Freitag, 16. Mai 2014

Tänzerischer Frühling - Stuttgart




Jeder Ort hat einen eigenen Farbklang, einen Rhythmus, eine Energie, etwas, das vielleicht schwer in Worte zu fassen ist, sich aber wie eine sinnliche Wahrnehmung ins Gedächtnis einprägt und sich später in der Erinnerung mit ihm verbindet. Wenn dieser Ort zudem frei ist von Vorstellungsbildern, die durch historische Ereignisse, eine berühmte Besonderheit oder einen kurzlebigen Hype hervorgerufen werden, wird dieses Erleben umso unmittelbarer und persönlicher.

Von Stuttgart hatte ich bisher wenig gewusst, außer dass es dort viele Porschefahrer gibt, eine lebendige linke Gegenbewegung und natürlich jede Menge großartiger Tänzer. Ich interessiere mich für alles, und allmählich gewinnt Stuttgart für mich an Substanz und Lebendigkeit.

Bei meinem nun dritten Besuch versuche ich, die Farbe oder das Sprachbild zu finden, das in meinem persönlichen Erleben zu dieser Stadt passt, und finde eine Antwort, als wir in einer Buchhandlung ein Interview mit einem meiner Lieblingstänzer besuchen.




Friedemann Vogel, Stuttgarter Ballett

Nach einigen Fragen zu seinem Tänzerleben möchte der Interviewer gern wissen, wie er denn mit seiner Bekanntheit, seinem wachsenden Ruhm umgehe, und erhält die schlichte Antwort: "Nun, jeder Tag ist ein Neuanfang, ein unbeschriebenes Blatt."

Eine Antwort, die typisch ist für Tänzer, denn sie erschaffen ihr Kunstwerk täglich neu. Sie können sich nicht ausruhen auf dem, was gestern war, doch dies lässt sie auch unbeschwert, aufgeschlossen und innerlich jung sein, auch dann, wenn sie auf reiche Erfahrungen zurückblicken. 

Abends besuchen wir die schönste und interessanteste Tanzaufführung meines bisherigen Ballettlebens. Und während ich mich darüber freue, einen so eindrucksvollen Abend direkt erleben zu dürfen, denke ich, dass diese tänzerische Lebenseinstellung auch Stuttgart als Stadt beschreibt, denn neben ihrer bereits vorhandenen Vielfalt lässt sie einen weiten Raum für neue Möglichkeiten. Und mit ihrem frühlingshaften Auftreten, ihrem milden Klima, ihrer unbefangenen Freundlichkeit liegt sie tatsächlich vor mir wie ein leeres Blatt - leicht und edel wie der Südwind, und offen für neue Impulse, eine neue Geschichte. 



Kommentare:

  1. Friedemann Vogel, auch mein Lieblingstänzer!!!! Hast du ein Autogramm?????

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich habe so gern in Stuttgart gelebt, zwanzig Jahre war ich dort. Doch vor kurzem hat mich die Liebe nach Passau gebracht. Mach dir eine schöne Zeit in der Tanzstadt meines Herzens.

    AntwortenLöschen
  3. "Leicht und edel wie der Südwind", das mag ich! :-)

    Sieht so aus, dass Tänzer außerdem einen angenehmen Charakter haben. So bescheiden.

    AntwortenLöschen
  4. love this!~

    xoxo, rae
    http://www.raellarina.net/

    AntwortenLöschen
  5. @Gregori: Ja, hab ich! :-)))

    @Alexander - dir viel Glück in Passau! :-)

    AntwortenLöschen