Freitag, 31. Januar 2014

Die richtige Lebenseinstellung




Spitzköpfig und unförmig sieht er aus - ein wenig wie ein zu groß geratenes Kissen, das nicht so recht weiß, wohin mit sich.  

Seinen Platz muss er erst finden in einer Welt, die von Zuordnungen und Vergleichen geprägt ist. Denn ein elegant geschwungener Couchsessel ist er nicht. Ebenso wenig hat er jedoch mit einem Beistellhocker gemein, der sich wacklig und unbeholfen zum Sofa gesellt.  

Der Sitzsack ist einmalig in seiner Art.

Fernab von Konventionen und Erwartungen präsentiert sich der Sitzsack als ebenso individueller wie zugewandter Charakter. Prall gefüllt, bemerkenswert voluminös und der Schwerkraft durchaus zugetan, macht er seinem Namen als Sack alle Ehre. Dabei ist er erstaunlich leichtgewichtig, beweglich und formbar, was ihm eine fast zarte Anmutung verleiht.

Ein Sitzsack schmiegt sich auf wundersame Weise jedem Körper an, ganz gleich, welche Form dieser haben mag oder in welcher Verfassung er sich gerade befindet. So fühlt sich jeder bei ihm willkommen, sucht frohen Herzens seine behagliche Nähe und wird alsbald sanft davongetragen von seiner beruhigenden Wirkung. 

Dank seiner zugänglichen Wesensart ist der Sitzsack schon bald in seine Umgebung integriert. Seine Mitbewohner heitert er auf; seinen menschlichen Besuchern gibt er das Gefühl, dass sie hier zu Hause sind.

Keine Frage, ein Sitzsack hat die richtige Lebenseinstellung: Er ist gastfreundlich, tolerant und weiß um den Wert von Ruhe und Erholung.

Daher sollte er in keiner Wohnung fehlen.




Kommentare:

  1. Yummy wie eine Sahnetorte! Ich habe auch eine Ballettstange zu Hause. Viel Spaß beim Erholen. LG aus Stuttgart

    AntwortenLöschen
  2. HAHA kann es sein, dass deine Stange genauso schief ist wie meine in meiner Wohnung? Viele Grüße und genieß dein neues Möbel!
    PS. Habe schon 10 Bewerbungen nach Berlin geschrieben!

    AntwortenLöschen
  3. @Marius, es sind die Berliner Altbauwohnungen, die schief sind! ;-) Meine Ballettstange hab ich auch nicht gerade aufhängen können.

    @AnneS, dein Text macht mir gleich noch mehr Lust auf so nen Sack. Du machst es GENAU RICHTIG. :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Also meine Ballett-Stange hängt gerade an der Wand. Ihr solltet nach Frankfurt ziehen! ;-)

    Man sollte aussteigen aus der Welt der Vergleiche. Das macht er gut, der Sitzsack. :-))

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir auch eine gekauft. Aber sie ist beweglich so das ich sie wegräumen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich lese deinen Tanzblog schon länger und als Ballerina mit einer individuellen Form spricht mich dieser Post ganz besonders an! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist mein Lieblingssatz: "Keine Frage, ein Sitzsack hat die richtige Lebenseinstellung: Er ist gastfreundlich, tolerant und weiß um den Wert von Ruhe und Erholung." Du schreibst wieder wunderbar erfrischend und auch wenn ich keinen Sitzsack habe werde ich mir an seiner Lebenseinstellung ein Beispiel nehmen. :-) Viele Grüße aus London, wo ich gerade mal wieder auf Stadt"urlaub" bin.

    AntwortenLöschen
  8. @Rosalie, individuelle Formen sind super, was wären wir ohne die Vielfalt? Viel Spaß weiterhin beim Tanzen!

    @Lovelydays, viele Grüße ins quirlige London! Ein ballet buddie von mir fährt diese Woche auch hin, zu einer Aufnahmeprüfung für eine Tanzausbildung. Sie liebt es dort auch. Aufregend... - so vom Sitzsack aus betrachtet... :-) Hab eine schöne Zeit.

    AntwortenLöschen