Freitag, 21. Juni 2013

A great "ballon"




"Du hängst doch total in der Luft", durfte ich mir von einer Verwandten zum Geburtstag anhören. 

Nun, das ist in der Tat etwas, woran ich intensiv arbeite. 

Meine Vorbilder hierfür habe ich beim Ballett gefunden und in den Videos, die ich gerade aufmerksam studiere. Dort gibt es Tänzer, die sich hoch hinauf in die Luft zu schwingen, und - statt gleich wieder herunterzukommen - dort einen Moment lang gleichsam hängen bleiben, als wäre die Zeit angehalten worden. Beim Lesen der Kommentare habe ich gelernt, dass es hierfür eine eigene Bezeichnung gibt: Ein Tänzer mit ballon besitzt die außerordentliche Fähigkeit, bei einem Sprung in der Luft zu schweben, als wäre er schwerelos. "He/she has a great ballon", schreiben die Kommentatoren voller Bewunderung.




Die erstaunlichsten Beispiele für diesen Flug in Zeitlupe liefert Mikhail Baryshnikov, dessen ballon ich mit angehaltenem Atem hier beobachten konnte, und zwar gleich bei 0.07':

http://www.youtube.com/watch?v=28DPboIunXI
No copyright infringements intended


Eins ist sicher: Diese fliegenden Geschöpfe verfügen über ein geheimes Wissen. Eines, das nicht sofort sichtbar ist. Denn Tänzer sind nicht nur in den Lüften zu Hause.




Niemand weiß so gut um den Boden unter seinen Füßen wie ein Tänzer. Tänzer entdecken und erforschen den Boden jeden Tag neu. Sie kennen nicht nur seine Tragkraft, sondern auch seine Lebendigkeit, in der zugleich eine Aufforderung liegt. Je vertrauter sie mit dem Boden sind, desto leichter werden sie sich durch die Luft bewegen, und desto geschmeidiger wird ihre Landung sein.

Tänzer sind voller Wertschätzung für den Boden. Sie würden sich nie wahllos und behäbig irgendwo fallen lassen. Sie planen eine elegante, musikalische Landung, im richtigen Augenblick, an einem ausgesuchten Ort im Raum. Und in der scheinbaren Selbstvergessenheit ihres Flugs gibt es einen konzentrierten Moment der Entscheidung, der Vorbereitung.

Dieser verlängerte Flugmoment, der außerhalb von Zeit und Wirklichkeit zu sein scheint und dadurch nahezu gefährlich wirkt -  dieser Moment in der Luft ist voller Dynamik, Spannung und Erwartung.

Darum ist es fantastisch, in der Luft zu hängen.




Kommentare:

  1. Gut gekontert! ;-)

    Ich hab auch ein paar Videos mit tollen ballon-Beispielen. Wenn du magst, schick ich dir die Links. Träum......

    AntwortenLöschen
  2. "Sie würden sich nie wahllos und behäbig irgendwo fallen lassen." Diesen Satz finde ich super. Ich mag deine Texte und ihren leisen Humor.

    Aber heute beim Training hat das für mich überhaupt nicht gestimmt, lol!!

    Ich denke, ich lasse mich jetzt ins Gras fallen und lese Suzanne Farrells Autobiographie weiter, "Holding on to the Air", passenderweise... Hab ich zum Geburtstag bekommen.

    AntwortenLöschen
  3. @Andreas -
    Oh, leihst du mir das, wenn du durch bist? Und danke für die Links, Baryshnikov for President! ;-)

    Ich geh jetzt auch raus, aufs Flugfeld. Just holding on to the air... :-)

    Viel Spaß und bis morgen!

    AntwortenLöschen